ANMELDUNG

 

Die Schüler werden über die Ausbildungsbetriebe angemeldet. Die Ausbildungsbetriebe können  ihre Auszubildenden anmelden.

 

AUSBILDUNG IM DUALEN SYSTEM

 

Die IT-Schule begleitet und ergänzt die betriebliche Ausbildung und vervollständigt die Allgemeinbildung.
Um dem erwähnten Zusammenwachsen bislang getrennter Anwendungsbereiche Rechnung zu tragen, wird der Unterricht als eine Folge von praxisorientierten Geschäftsprozessen organisiert.
Kernqualifikation als gemeinsame Basis
Die 4 Berufe verfügen über gemeinsame Kernqualifikationen, die ca. 50% der Ausbildungszeit umfassen. Die Kernqualifikation besteht aus elektronischen, dv-technischen und betriebswirtschaftlichen Inhalten.

Fachqualifikation als weiterführende Spezialisierung
Die Kernqualifikation wird durch die berufsspezifische Fachqualifikation ergänzt. Der Anteil der Fachqualifikation ist im 1. Ausbildungsjahr am geringsten und nimmt im Laufe der Ausbildung gegenüber der Kernqualifikation immer mehr zu.

 

AUSBILDUNGSDAUER

 

3 Jahre

 

PRÜFUNGEN

 

Zwischenprüfung

Diese findet in der Mitte des 2. Ausbildungsjahres statt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie von Ihrer zuständigen IHK.

 

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung greift das ganzheitliche Ausbildungskonzept wieder auf.
Bereichsübergreifendes Denken und Handeln steht im Mittelpunkt.
Die Berufsschule und die IHK führen den theoretischen Prüfungsteil gemeinsam durch.

 

AUSBILDUNGSINHALTE ALLER IT-BERUFE

 

  • Der Ausbildungsbetrieb
  • Geschäfts- und Leistungprozesse
  • Arbeitsorganisation und Arbeitstechniken
  • IT-Produkte und Märkte
  • Herstellen und Betreuen von Systemlösungen

 

Weitere Informationen: